Seelsorge

In christlicher Tradition

1891 kamen die Schwestern der heiligen Elisabeth nach Mettmann, um Kranke zu pflegen. Nächstenliebe in ihrer christlichen Tradition prägt auch heute noch das Miteinander in unserem Haus. Seelsorge und Sterbebegleitung für Bewohner und Angehörige liegen uns deshalb besonders am Herzen.

Unsere Chronik (herunterladen als PDF Datei)

St. Elisabeth-Kapelle

Ein besonderes Schmuckstück und Ausdruck christlichen Denkungsart ist unsere Kapelle, in der regelmäßig katholische und evangelische Gottesdienste gefeiert werden. Die Kapelle wurde von Professor Heinz Mack gestaltet und beeindruckt mit ihren prächtigen Kirchenfenstern. Hier findet sich auch die Rose, die angelehnt an die Legende der heiligen Elisabeth für die Achtung steht, die Christen ihren Mitmenschen entgegenbringen sollen.

Ausführliche Informationen St. Elisabeth (herunterladen als PDF Datei, 1 MB)

Kapellenzeiten

" WENN DAS BROT, DAS WIR TEILEN, ALS ROSE BLÜHT "

Die heilige Elisabeth von Thüringen ist die Namenspatronin des Hauses und der Kapelle.

In ihrem Sinne verstehen wir unsere Zuwendung zu pflegebedürftigen Menschen und die Altenpflege als Begegnung zwischen Generationen und Respekt vor dem Alter. Wir begrüßen eine lebendige ökumenische Gemeinschaft und sehen uns zur Bewahrung Gottes guter Schöpfung aufgerufen.

Katholische Gottesdienste

donnerstags um 10:00 Uhr (außer am letzten Donnerstag) und sonntags um 18.00 Uhr

Evangelischer Gottesdienst

am letzten Donnerstag im Monat um 10:00 Uhr

Gottesdienst für demente Menschen und pflegende Angehörige

am ersten Montag im Quartal um 14.30 Uhr

Wir beten den Rosenkranz

montags um 17.30 Uhr, donnerstags nach der hl. Messe Stand: Januar 2011 Kapellenführungen für Gruppen nach Absprache. Bitte melden Sie sich an der Rezeption..